Neuigkeiten

Samstag, der 8. März 2014

Diebstahl des Kirchendachs

Aus gegebenem Anlass mĂŒssen wir leider folgende Mitteilung machen:

 

In der Nacht vom Donnerstag, den 20. Februar auf Freitag, den 21. Februar 2014 haben unbekannte TĂ€ter die Kupferdachabdeckung des zur Parkseite gelegenen Kirchendachs entwendet (ca. 40 qm). Die DachflĂ€che liegt in einer Höhe von 10-12 Metern. Nach Aussage der Dachdeckerfirma Kuhlke ist es bis zum heutigen Zeitpunkt schwer vorstellbar, wie die TĂ€ter den Höhenunterschied ĂŒberwunden und auf dem Dach gearbeitet haben. An der Fassade sind kaum Spuren zu erkennen. Zwei DĂŒbel des Blitzableiters sind gelöst, das Kupferblech unterhalb des Fenstersims aufgebogen, die Ă€ußere Verglasung des Doppelfensters eingeworfen. Außerdem sind BeschĂ€digungen an der TĂŒr zur Gruft erkennbar. Die Blechabdeckung eines Pfeilers des Parktors wurde entfernt. Der Regen am Freitagmorgen und die GewittergĂŒsse am Nachmittag haben Teile des Dachstuhls in Mitleidenschaft gezogen und die DĂ€mmung zerstört. Am Freitagnachmittag wurde eine erste Notabdeckung durch die Dachdeckerfirma Kuhlke aufgebracht.

Der Schlosspark ist momentan nur eingeschrĂ€nkt begehbar, da der Stadtbezirk Pankow die Sanierung des Wegesystems beauftragt hat. Die Poller, die die Zufahrt in den Park behindern, sind fĂŒr die Baufahrzeuge momentan entfernt worden. Die ausfĂŒhrende Firma hat am Freitagmorgen Pkw – Spuren auf den Baufahrzeugspuren hinter dem Kirchen- und FriedhofsgelĂ€nde wahrgenommen.

Die Kirche ist von einem kleinen Friedhof umgeben, der tagsĂŒber BesucherInnen anzieht, die die GrĂ€ber pflegen. Mit Einbruch der Dunkelheit wird das KirchengebĂ€ude bis 23 Uhr beleuchtet. Die Scheinwerfer wurden im Zuge des Diebstahls verstellt.

Am Donnerstagabend tagte der Schulverein im gegenĂŒberliegenden Gemeindehaus bis ca. 23.30 Uhr. Den BesucherInnen dieser Veranstaltung als auch dem Pfarrehepaar Reuter / KĂŒhne, die im Pfarrhaus gegenĂŒber wohnen, ist an diesem Abend nichts Ungewöhnliches aufgefallen.

Eine KostenschĂ€tzung fĂŒr den entstandenen Schaden liegt bislang noch nicht vor. Das ArchitekturbĂŒro Redlich, welches im Rahmen des Wiederaufbaus des Kirchturms mit der Kirche vertraut ist, ist mit der Erarbeitung einer soliden KostenschĂ€tzung beauftragt, die gegebenenfalls nachgereicht werden kann.
Polizei, Dachdeckerfirma Kuhlke, Versicherung Ecclesia, Superintendent des Kirchenkreises Berlin Nord Ost wurden am Freitagmorgen nach Schadensfeststellung durch Pfarrerin Cornelia Reuter von selbiger umgehend informiert.

Vor ungefÀhr zwei Jahren wurde die Kupferdachabdeckung von zwei Dachhauben des sog. Waldhauses in Buch, Zepernicker Str. entwendet.

Berlin, den 3. MĂ€rz 2014
Pfarrerin Cornelia Reuter

 

Über Spenden fĂŒr das Kirchdach wĂŒrden wir uns deshalb sehr freuen:

Evangelische Kirchengemeinde Buch
Stichwort Kirchendach
IBAN DE 70 2106 0237 0024 5921 45
BIC GENODEF1EDG

Den Schaden zeigen unter anderem folgende Bilder:

IMG 8392

IMG 8394

IMG 8395

« zurĂŒck zur Übersicht